Auszeichnung
künstlerischer Projekträume
und -initiativen

Kurt-Kurt

2006
Geburtshaus von Kurt Tucholsky
Lübecker Straße
13
Berlin
10559

Zaugg und Pfelder, Schmunzeln, Preview-Review, 2020, Foto: Jan Peter Zaugg

Bruno Nagel, Ich kauf mir China, viel Papier, 2019 aus: Heute zwischen Gestern und Morgen, Foto: Pfelder/Zaugg © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Wir denken, dass Kunst ein Bewusstsein und eine Identität schafft, aus denen überhaupt erst politisch gehandelt werden kann.„Kunst und Kultur für alle“ anbieten zu können. (Auch) Niederschwellig, möglichst barrierefrei, mit sozialem Engagement. Der gefühlt teilweise immer abstrakteren und elitäreren Kunstwelt in Berlin etwas entgegenzusetzen.Wir sehen unseren Projektraum immer noch als selbstgewählte, professionell organisierte Alternative zu marktorientierten Galerien und staatlichen Kunstinstitutionen. Der Preis ist eine einmalige Chance, weil er unbürokratisch finanzielle als auch zeitliche Freiräume schafft. Wichtig dabei: keine Abrechnung notwendig! Berliner Politik muss endlich erkennen, dass die Szene eine ­große Anerkennung über die Stadt hinaus genießt und Motor für ­kulturelle Innovation ist, letztlich ein wichtiger Standortfaktor ist.